loader image

+43 3337 4150

info@apotheke-vorau.at

Montag – Freitag 08:00 – 12:30 & 14:30 – 18:00

Samstag 08:00 – 12:00

+43 3337 4150

Aktuelles
29. März 2022

Pollenalarm – Worauf sollen Kontaktlinsen­träger bei Pollenallergie achten?

Wir lieben den Frühling, weil uns Sonnenlicht glücklicher und gesünder macht. Auch die Natur erwacht endlich wieder zu schönster Blüte. Das kann aber nicht jeder genießen. Gerade für Allergiker mit Kontaktlinsen ist diese Jahreszeit nicht leicht. Wir haben Tipps, worauf Sie als Kontaktlinsenträger mit Pollenallergie achten sollten.

Was ist der Unterschied zwischen Pollenallergie und Heuschnupfen?

Allergischer Heuschnupfen ist eine allergische Reaktion gegen die Eiweiße bestimmter Pollen. Der allergische Heuschnupfen tritt aber nicht nur saisonal auf. Auch die allergische Reaktion gegen Hausstaub gehört dem Heuschnupfen an. Typische Symptome sind trockene Augen und Juckreiz von Augen und Nase. Auch Niesattacken gehören dazu. Bei einer Pollenallergie handelt es sich um eine allergisch bedingte Entzündung der Nasenschleimhaut.

Worauf müssen Allergiker beim Tragen von Kontaktlinsen achten?

Kontaktlinsen kann man aber auch im Pollenflug tragen. Nur sollte man einige wichtige Tipps beherzigen, um das Auge gesund zu halten. Denn das Problem am Auge entsteht meist dann, wenn man durch den Juckreiz anfängt, die Augen mit den Händen zu reiben. Die Bakterien, welche sich an den Händen befinden, verbreiten sich damit in die Bindehaut und reizen diese. Die Hygiene ist somit entscheidend.

Was hilft gegen juckende Augen bei Heuschnupfen?

Es ist wichtig, den Augen Linderung zu verschaffen. Sonst kann sich schnell eine Bindehautentzündung entwickeln. Augentropfen sind gerade bei juckenden Augen in Kombination mit Heuschnupfen eine wahre Wohltat und wichtig für die Augengesundheit. Es gibt auch Augentropfen, die speziell für die Linderung von Heuschnupfensymptomen entwickelt wurden. Achten Sie darauf, dass diese für Kontaktlinsenträger geeignet sind. Manche Augentropfen sollten erst einige Minuten auf dem Auge ohne Linse einwirken. Für unterwegs empfiehlt es sich, Augentropfen zur Befeuchtung der Augenoberfläche mitzuführen. So verbessert sich die Stabilität des Tränenfilms und schützt die Augen vor weiteren äußeren Umwelteinflüssen.

Welche Kontaktlinsen sind für Allergiker besser geeignet?

Tageslinsen sind in der Pollenflugzeit das beste Mittel, um die Augen gesund zu halten. Denn am Ende des Tages entsorgen Sie die Allergene, die sich im Laufe des Tages auf der Linse angesammelt haben. Die tägliche Pflege der Kontaktlinsen wird damit unnötig und somit entfällt auch die Möglichkeit der Reizung des Auges durch Rückstände von Pflegemitteln. Auch haben sich in der Heuschnupfenzeit harte Kontaktlinsen bewährt, da weiche Varianten empfindlicher sind. Wer nicht auf den Gebrauch von Tageslinsen umsteigen möchte, sollte besonderes Augenmerk auf die Reinigung der Linsen in der Pollenzeit legen. Während dieser empfiehlt sich eine Reinigung mit Peroxidlösungen. Diese sind gründlicher als All-in-One Lösungen. Ein zusätzlicher Proteinentferner reinigt die Kontaktlinsen über Nacht besonders gründlich. Je weniger Schmutz, Allergene und Proteine sich auf der Oberfläche der Linse befinden, desto weniger wird die Hornhaut gereizt und desto geringer sind die Symptome der Allergie.

Der Tipp der Augustinus Apotheke Vorau

Bei allen Vorsichtsmaßnahmen ist es wichtig, die Augen während der Pollenzeit mit einer Sonnenbrille zu schützen. Die Kombination aus Brille und Linsen erweist sich als besonders effektiv und wirkt wie ein Schutzschild gegen die Pollen. Auch regelmäßiges Händewaschen oder die Nutzung spezieller Handreinigungs-Tücher aus der Apotheke verhindern, dass Sie sich versehentlich Pollen in die Augen oder die Nase reiben.